Dienstag, April 23, 2024
TD

Tägliche Dosis NFL – 27.12.20 PoolGate

Nach dem ganzen „Weihnachtsstress“, der zumindest bei uns dank Corona mehr als moderat ausfiel, standen am Abend des 2. Feiertags gleich drei Spiele an und mit PoolGate endlich mal wieder ein griffiger Aufreger.

 

Die Schlagzeilen zur NFL von heute:

Tägliche Dosis

 

Das erste Spiel war schneller entschieden, als man schauen konnte: Tom Brady mit einer kurzen Galavorstellung, denn bereits kurz nach der Pause führte man uneinholbar gegen harmlose Lions und stellte so die erste Playoffqualifikation der Buccaneers seit 2007 sicher. Die zweitlängste Serie ohne Endrundenteilnahme endet damit. Die längste haben übrigens die Browns, aber das sollte sich womöglich auch spätestens nächste Woche erledigen. Nach den News der Nacht jedoch nicht mehr ganz so sicher, aber dazu gleich mehr.

Bei den Lions musste Quarterback Matthew Stafford früh raus, aber auch mit ihm wäre an diesem Tag nichts gelungen. Der einzige Touchdown war einer der Defensive und die Offensive ist nur eine Erwähnung wert, weil man gleich drei Quarterbacks einsetzte.


 

Mein Plan war ja, das Spiel auf dem GamePass zu verfolgen. Allerdings zickt der am Fire TV in meiner Man Cave, wohingegen er sowohl am Tablet, Handy als auch an den beiden PCs in bester Qualität klappt. Am Fernseher sieht es dagegen eher nach einem russischen illegalen Stream mit Bauklötzchen aus (nicht, dass ich wüsste, wie man diese Streams auf den TV bekommt…).

Irgendwann habe ich also dann doch Twitch auf den Fire TV Stick geladen und diese Variante genutzt, nachdem ich gecheckt habe, wie man die Seitenleiste mit Kommentaren eliminieren kann. Funktionierte dann in deutlich besserer Qualität. Leider habe ich „deutsche“ Option der Tonspurvariante zu spät bei René gelesen, so dass ich nur die US-Variante genossen hatte.

Zum Spiel: Starker Beginn der favorisierten Cardinals, aber dann übernahmen die 49ers die Partie und bescherten den Playoffambitionen Arizonas einen nachhaltigen Dämpfer. Und das, obwohl Kicker Robbie Gould bei den Niners ausnahmsweise einmal nicht „gold“ war.

Arizonas Neuzugang DeAndre Hopkins stellte einen neuen Franchiserekord mit 110 Catches auf, aber trotzdem ist ihm momentan sicher nicht nach Feiern zumute…


 

Zwischenrein entwickelte sich dann DIE Story des Abends. Mittlerweile würde ich „PoolGate“ als Name vorschlagen:

Die Browns müssen gegen die Jets quasi ohne Wide Receiver antreten, die anscheinend alle als Kontaktperson 1 zu Linebacker Goodson gelten. Sie kamen ihm im Pool zu nahe. Kann man sich nicht ausdenken.

Gut, dass es nur gegen die Jets geht, wo man trotzdem noch mit fast einem Touchdown Vorsprung favorisiert ist!

Nachvollziehbar, aber die Browns mussten nicht zum ersten Mal ihr Trainingsgelände schließen. Irgendwann könnte man auch einmal schlauer werden. Andererseits sind es einfach die Browns.

Stand jetzt ist ein Wide Receiver aus der dritten Reihe übrig, die beiden guten Tight Ends Hooper und Njoku, sowie natürlich die Running Backs Chubb und Hunt.

Zumindest könnte es so spannend werden, was man als Browns-Fan sicher gerne vermieden hätte.


 

Ich bin gespannt, wann ich erstmals in diesem Stadion „einlaufen“ darf. Reizt mich aufgrund der Lage (wie bei der VOX-Maklerserie mietenkaufenwohnen: Lage, Lage, Lage!) viel mehr als das architektonisch schönere SoFi Stadium in Los Angeles.

Das Spiel schleppte sich wohl lange hin – ich schlief derweil. Aber pünktlich zum Aufstehen meiner Frau um 04:25 Uhr wurde Fitzpatrick für den bis dahin harmlosen Tua Ta-„da kommt ausgesprochen ein N, auch wenn es nicht sichtbar ist“-govailoa aufs Feld geschickt. Und aus meinem kurzen: „Wie steht es denn-Blick“ wurden 45 packende Minuten.

Zuerst gingen die Raiders durch einen weiten Pass auf Nelson „in Philadelphia habe ich noch zwei von drei Bällen fallengelassen“ Agholor in Führung:

Den Extrapunkt verkickte aber der „Vorgesetzte“ des deutschen Practice Squad Kickers Dominik Eberle, Daniel Carlson. Da ich Dolphins -3 hatte, war mir fast klar, dass das nichts mehr werden würde.

Die Dolphins gingen auch prompt in Führung, weil Running Back Myles Gaskin einen Pass von Ryan Fitzpatrick verwandelte.

Den Raiders blieben noch weniger als drei Minuten, die sie eigentlich – aus Analystensicht – genau richtig nutzten: Raumgewinn immer mit Blick auf die Uhr, die Dolphins ihre Timeouts verbrennen lassen, und sogar Running Back Josh Jacobs nicht zum Touchdown scoren lassen, sondern vor der Endzone anhalten.

Klappte perfekt und diesmal traf auch Carlson das megakurze Field Goal.

Das Problem: FitzMAGIC hatte noch ein paar Sekunden übrig und lieferte einen DER Pässe des Jahres:

Wenn der „Meister des No-Look Passes“ Patrick Mahomes diesen Wurf adelt, dann kann ich sicher auch nicht widersprechen. Ein unglaublicher Pass und die zusätzlich ausgesprochene 15 Yard-Strafe brachten die Dolphins in Field Goal Reichweite, von wo Kicker Sanders sicher zum Sieg verwandelte.

Unglaublich.

Diese Wahrscheinlichkeit rechnet allerdings nicht die erschwerten Bedingungen des Fouls durch Herumreissen des Helms mit ein. Das war MIT SICHERHEIT der unglaublichste Pass der kompletten Saison.


 

Und wo wir gerade bei Kickern waren – es gibt mal wieder ein Roberto Aguayo Sighting:

Ich lach mich immer noch scheckig, wenn ich an die zweite Runde des Drafts 2016 denke. Zumindest wurde Aguayo gut kompensiert dafür, dass er ungewollt zur Lachnummer wurde… Der Druck war groß und er konnte den Erwartungen (bislang) nie gerecht werden.

 


Heute gab es…

…bei football-aktuell von mir:

Die Vorschau auf das Fernduell der AFC South mit den Indianapolis Colts und den Tennessee Titans. Später in der Nacht dann den Spielbericht zu Dallas Cowboys – Philadelphia Eagles und der Rückblick auf den kompletten Spieltag.

 

 


Außerdem gibt es natürlich immer noch mein Buch bei mir (Bestellung per Mail anklicken – gerne mit Widmung und/oder Unterschrift für 9,99 Euro inkl. Versand) oder hier bei Amazon:



Countdown Super Bowl LV in Tampa Bay

Countdown SBLV Tampa Bay

Das nächste Highlight ist – natürlich – Super Bowl LV im Raymond James Stadium in Tampa Bay. Ich war bereits einmal in dem Stadion (2007), diesmal werde ich aber sicher nicht am Start sein (im Gegensatz zu meinem Super Bowl Trip nach Atlanta).

Das Stadion hat mich damals nicht vom Hocker gehaut, aber meine Frau und ich hattens damals tatsächlich in Großaufnahme auf den Videowürfel geschafft (womöglich, weil sie ein McNabb / Eagles- und ich ein Seau / Dolphins-Trikot anhatte… beim Spiel der Buccaneers und Jaguars). Außerdem gab es eine Sturmwarnung. Ansonsten ist nicht mehr wirklich viel hängengeblieben. Das wäre diesmal dank Highlight Super Bowl sicher anders, aber ich fahre dann lieber zu:



Countdown NFL Draft 2021 in Cleveland, 29. April – 01. Mai

The Land Ohio 2021

Ich habe mit viel Optimismus (und Stornierungsoption) einen Flug und diverse Unterkünfte in Cleveland bzw. Umgebung gebucht.

Foto: Destination Cleveland

Zum Einen war ich noch nie in der Ecke, die Hall Of Fame in Canton stand schon lange auf meiner mittlerweile sehr kurzen ToDo-Liste und der Draft in Dallas begeistert mich auch knapp drei Jahre später immer noch beinahe täglich. Also viele Gründe für einen Trip rund um den Eerie-See Ende April (falls Corona das zulässt…).

 

 

 


Cody York for ThisIsCleveland.com

So voll wird das First Enery Stadium der Cleveland Browns beim Draft sicher nicht werden. In Dallas durften ungefähr 25.000 (von gut 100.000 Kapazität) rein, hier werden es „dank“ Corona sicher noch deutlich weniger werden.

Trotzdem freue ich mich auf das von Mike Polk Jr einmal scherzhaft „Factory Of Sadness“ benannte First Energy Stadium, das mittlerweile endlich auch Anlass zum Jubel gibt.

 

 

 

Cleveland The Land Ohio NFL Draft

Foto: ThisIsCleveland.com

Ich kanns kaum erwarten. The Land – ich komme!

 

Herzlichen Dank an crowdriff.com für die Bilder!