Carsten Keller Bio

Bio? Ess ich auch ab und zu…

…also, wenn meine Frau sowas kauft. Aber das ist nicht das Thema dieses Blogs, sondern mein Lieblingssport, von dem ich hochgradig abhängig bin.

Angefangen hat alles zu Beginn der 90er mit den Dallas Cowboys, weswegen die auch einen Platz in meinem Herzen haben. Damals wurde nur der SuperBowl im TV übertragen und das mitten in der Nacht. Auf Sendern, die es schon lange nicht mehr gibt. Nicht gerade ideal für einen Jugendlichen. Also wurden die Übertragungen aufgenommen und am Folgetag geschaut.

Irgendwann wurde das dann mehr. Infiziert durch zwei USA-Besuche in den 90ern stieg der Konsum und als Tom Brady nach der Verletzung von Drew Bledsoe im September 2000 bei den Patriots ins kalte Quarterback-Wasser geworfen wurde, war ich voll mit dabei. Das Internet kam da gerade recht (noch so eine Abhängigkeit).

Die Patriots sind daher auch „mein“ Team. Ich versuch es aber ohne die rosarote Vereinsbrille (da bin ich auch in anderen Sportarten unverdächtig).

Außerdem symphatisiere ich noch mit den Dolphins, weil ich da mein erstes Spiel (ein Sunday Night Game gegen Washington) 2003 mit meiner mittlerweile Ehefrau live im Stadion verfolgen durfte.

Die NFL ist eine Gelddruckmaschine (im Gegensatz zu diesem Blog) und trotzdem liebe ich sie. Selbst wenn der 50 Millionen-Commissioner Roger Goodell noch so viele Entscheidungen trifft, die man als Fan nicht verstehen muss.

Ich hoffe, dass mich möglichst viele andere Infizierte dieses grandiosen Sports bei dem Projekt begleiten und vor allem auch Neulinge, die durch die anstehenden Übertragungen im „freien TV“ angezogen werden, hier hängen bleiben. Ihr dürft ruhig auch „Anfängerfragen“ stellen, die ich dann versuche zu beantworten. Klappt meistens ganz gut.

Mittlerweile gab es auch die London Ausflüge neun bis elf (ungefähr) – darüber gibts zwei Beiträge, die sich ausführlich damit beschäftigen (der neueste hier). Aus dem letzten London-Trip ist auch das Beitragsbild, als ich selig lächelnd zum ersten Mal im Pressebereich zu Gast sein durfte.

Das Engagement hier hat mir relativ fix auch noch ein zusätzliches beim Huddle bzw. seiner Online-Präsenz football-aktuell.de eingetragen (danke nochmal an Björn HeDrafDallas #ranNFLsse!), wo ich über die Dallas Cowboys und die Philadelphia Eagles schreiben darf. Zudem hat es mir ermöglicht, den Draft 2018 in Dallas live vor Ort zu verfolgen (einen 1-sekündigen Gastauftritt im TV bei Pro7 Maxx) und im Februar 2019 nach Orlando (zum ProBowl) und vor allem nach Atlanta (zu Super Bowl LII) zu fliegen. Perfekt also!

Einmal durfte ich bereits auf der anderen Seite des Interviewtisches Platz nehmen: Patrick von USAmerika.de hat mich hier interviewt, wie die Seite und der Podcast – ja den gibts auch (hier: PODCArSTen ) – zustande kamen: Interview Link

 

 

 

CEO www.meine-NFL.de

Twitter: @meine_NFL

Facebook: facebook.com/meineNFL

Ein Gedanke zu „Carsten Keller Bio

  • 9. August 2018 um 19:50
    Permalink

    I got good info from your blog

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.