#ranSeasonOpening in Berlin

Es ist mittlerweile fast eine liebgewordene Tradition geworden: Pro7 Maxx / Pro7 / die ran Redaktion hatte erneut gerufen und ich konnte dem Sirenengesang natürlich nicht widerstehen: Zum 4. Mal in Folge veranstaltete der Sender ein „Kickoff-Event„, um auf die Übertragungen der anstehenden Saison einzustimmen – diesmal unter dem Motto #ranSeasonOpening. Vor drei Jahren fand die Veranstaltung in Köln (ohne mich) statt, die letzten beiden Jahre wurde eine Location in Hamburg gewählt.

#ranSeasonOpeningDie Location

Diesmal wurde die Alte Försterei, im richtigen Leben die Heimat des aktuellen Fußball-Erstligisten Union Berlin, ausgewählt. Das aus gutem Grund, denn zunächst ging es eine ganze Zeit um den runden Ball. Aber dazu später mehr.

Platz war jedenfalls genug im Stadion für die geschätzt 150 Teilnehmer, obwohl es eines der kleineren Stadien der Bundesliga ist. Erinnert mich alles ein bißchen an die eine Erstligasaison in Fürth (2012/13), als man auch ein Jahr mit einem schmucken Mini-Stadion die Erstlitgaluft schnuppern durfte.

 

Das Programm

Los ging es nämlich mit der Verkündung, dass man die Senderechte für die U21-Länderspiele an Land gezogen hatte. Dazu waren die künftigen Moderatoren Christian Düren (der bei Pro7 taff und ähnliches moderiert hat) und René Adler zugegen. Außerdem waren der Head Coach U21-Nationaltrainer Stefan Kuntz und Herthas Arne Maier eingeladen worden. An sich nicht verkehrt, aber die Zielgruppe wartete natürlich auf den Footballteil der Veranstaltung.

 

Die Footballcrew

#ranSeasonOpening

Dieser Footballteil fand anschließend im Inneren des Stadions statt. Dazu hatten sich wieder „die üblichen Verdächtigen“ (und das ist alles andere als abschätzig gemeint) eingefunden – namentlich Björn Werner, Volker Schenk, Patrick „Coach“ Esume, Christoph „Icke“ Dommisch, Jan Stecker, Carsten Spengemann und Roman „Statistikgott“ Motzkus.

Im Lauf der Zeit fiel mir dann doch auf, dass #TwitterFürUwe Morawe und Mattis Oberbach fehlten; dazu auch die bisherigen Teilzeitkommentatoren Sebastian Vollmer und Markus Kuhn, die künftig bei DAZN die Monday Night Spiele bestreiten werden. Offensichtlich besitzen sie keine Arbeitserlaubnis mehr bei Pro7 Maxx.

Wie gewohnt führte Jan Stecker durch den Footballteil. Man kann ja als Kommentator durchaus geteilter Meinung sein (ich amüsiere mich mittlerweile prächtig bei ihm, aber das geht nicht jedem so), aber den Moderatorenjob so einer Veranstaltung beherrscht er wie kein Zweiter.

Es gab Titelgewinner-Predictions (die Saints stehen erstaunlich hoch im Kurs und am Überraschendsten war wohl Ickes Minnesota-Pick), allerlei Gefrotzel und natürlich auch einige Ankündigungen.

 

Die Footballnews

#ranSeasonOpening

Zunächst die wohl beste Nachricht: Der Vertrag zwischen der Sendergruppe und der NFL wurde verlängert. Das löste zumindest an unserem Tisch Erstaunen aus, da wir davon ausgegangen waren, dass er nach dieser Saison noch eine weitere gelaufen wäre. Aber wie auch immer: Das Ding ist verlängert und wir sind froh darüber! War mit Sicherheit kein kleines Stück Arbeit und ich vermisse die Zeiten nicht, als die NFL unter Ausschluss der Öffentlichkeit bei Sky lief.

Wie im Vorjahr war Akash Jain, der „Vice President International Commercial Development“ der NFL, mit angereist, um die frohe Kunde zu überbringen. Er war im Vergleich zur Edition 2018 deutlich entspannter, was er mir später im Interview indirekt bestätigte (das es womöglich noch zu hören gibt, wenn ichs zeitlich auf die Reihe bekomme).

Ansonsten gibt es jetzt jeden Samstagabend Collegefootball zu sehen, wobei ich da mehr als gespannt bin, ob das angesichts des Zielgruppenalters an einem traditionellen „Weggeh-Tag“ funktionieren kann. Wir werdens rausfinden.

Am Sonntag wird das Magazin vor den Spielen verdoppelt auf 60 Minuten und beginnt daher schon um 18 Uhr.

Außerdem wird es die Rugby-WM (in nicht-Football-News) zu sehen geben im Herbst.

Wesentlich ausführlicher habe ich das hier bei football-aktuell zusammengefasst.

 

Essen

Gab es auch! Leider konnte ich das nur sehr eingeschränkt genießen, weil ich noch den Stars hinterherlief (*g*) und Soundschnipsel einsammeln musste. Irgendwann schob ich mir zwischenrein mal einen Cheeseburger ins Gesicht, als mir Matthias Gindorf, den ich in #PODCArSTen 23 interviewen durfte, mit einem vollen Teller entgegenkam und die Icke-Fan-Schlange noch ziemlich lang war. Perfekt, um auch kurz Essen zu fassen. Der Burger war toll, wäre ohne den verspäteten Verzehr wohl noch einen Tick besser gewesen, aber für mehr war keine Zeit. Zumindest konnte ich mich gut mit Matthias updaten.

Aber angesichts des Pilgerstroms zwischen Tischen und Buffet vermute ich, dass nicht nur der Burger gut war 🙂

 

#ranSeasonOpening

Die Community

Ich hatte ja diesmal auf Namensschilder inkl. Twittername gehofft, aber das gabs leider nicht. Eine ganze Reihe – also ich schätze mal deutlich über 30 – kann ich mittlerweile von den vorherigen Veranstaltungen ihrem Twitternamen zuordnen. Aber in dem ein oder anderen Fall rätselt man dann trotzdem.

Ihr könnt ja anhand des Suchbilds mal überlegen, ob Ihr mehr zusammenbringt 🙂

 

Ein Dank an…

… die Organisatoren von Pro7 / ProSieben Maxx / ran / Sat. 1, allen voran an Frau Maske

… die Community im Allgemeinen für die „guten Gespräche“ (ein Running Gag in meinem Haus)

Jolene im Speziellen für die Warmup-Orga, die Taxiorganisation und den perfekt ausgeführten Fächerjob (siehe Bild unten)

… dem Rest der Warmup-Gruppe (futbolverrückt, Elio- DaBearsGermany und andythecandy3)

… Kate aka SenselessTruth für die Ziehung unserer Draftreihenfolge. Als ob sie nie etwas anderes gemacht hätte (auch wenns immer noch keinen roten Rock gibt…)

 

Der Rest in Bildern

Das Allerletzte

Gleich zu Beginn bot ProSieben Maxx noch einen Guildo Horn-Imitator auf. Der sang zwar nicht, servierte zwischenrein aber auf der Bühne Bier und gibt sich mittlerweile seriös (als Vizepräsident irgendwas von Pro7). Singend fand ich ihn besser 🙂

#ranSeasonOpening

 

 

 

 

 

 

Der Bild-Tweet (die ich sonst nie verlinken würde) KÖNNTE von dem Karaoke-Ausflug im Anschluss an die Försterei sein. Ich war nicht dabei…

Fazit

I’ll be back (solange ich darf)!

 

2 Gedanken zu „#ranSeasonOpening in Berlin

  • 1. September 2019 um 21:16
    Permalink

    Leider zu wenig mit dir gesprochen, hoffe auf ein nächstes mal dann!
    Grüße aus Hamburg Hendrik

    • 5. September 2019 um 10:39
      Permalink

      Stimmt – geht mir aber bei den Events leider meistens so. Nachdem ich den ein oder anderen Schnipsel immer einfangen muss, ists immer borderline stressig 🙂 Aber würde mich freuen, wenn wirs mal länger hinkriegen…

Kommentare sind geschlossen.