Donnerstag, April 18, 2024
Season

Woche 17 – The End

Das ist das Ende. Aber nicht im apokalyptischen Sinn, sondern Woche 17 markierte lediglich das Saisonende für 20 der 32 NFL-Teams. Der Rest darf sich noch mehr oder weniger Hoffnungen auf den Super Bowl machen.

Beim frühen Spiel, Philadelphia vs. Dallas, durfte ich wieder den Spielbericht für football-aktuell fertigen. Ruhig mal klicken (schmeisst mir gleich einen Cent in den Klingelbeutel – DANKE)

Spielbericht Atlanta Falcons – Carolina Panthers

Die Falcons im Playoffrennen zuhause gegen die Panthers starteten offensiv ähnlich stark wie im Vorjahr. Bereits nach viereinhalb Minuten holt RB Devonta Freeman den ersten Touchdown durch die Mitte nach einem kurzen Pass von Matt Ryan.

Bei den Panthers, die ohne den kurzfristig verletzten RB Jonathan Stewart antraten, sah das noch etwas rostiger aus. Allerdings mussten die im Gegensatz zu den Falcons auch nicht gewinnen.

Trotzdem sah das bei den Panthers ähnlich schlecht aus, wie zuvor bei den Eagles und Cowboys. Die ersten 9 Passversuche von Cam Newton fanden keinen Abnehmer. Der erste Pass von ihm kam bei 08:22 im 2. Viertel an – für unglaubliche -3 Yards. Trotzdem war man nur mit 0:7 zurück.

Vor der Halbzeit gelang sogar noch der Ausgleich durch einen Pass von Cam Newton auf Devin Funchess. Ein Offensivspektakel war auch die Partie nicht.

Es blieb auch in der 2. Hälfte ein low scoring game. Die Falcons bekamen einen Touchdown (zurecht) aberkannt und bis zur Mitte des 3. Viertels gab es nur ein Field Goal Atlantas. Im 1. Versuch warf Cam Newton dann eine Interception direkt zu Safety Ricardo Allen in der eigenen Hälfte. Auch hier setzte es ein Field Goal zum 13:7 – ebenso wie zu Beginn des letzten Viertels.

Das Spiel war alles andere als ein Feuerwerk. Panthers WR Devin Funchess fing dann gefühlt den 2. guten Pass von Cam Newton, aber auch hier wieder nur ein Field Goal zum 16:10.

Da wollte sich [itg-glossary glossary-id=“3740″]K[/itg-glossary] Matt Bryant nicht lange bitten lassen und verwandelte ebenfalls noch einmal – sogar aus 56 Yards, um auf ein Two-Score-Game zu stellen.

Cam Newton erlaubte sich dann noch eine Interception zu Safety Keanu Neal, um das Spiel nicht noch knapp werden zu lassen. Auch hier wie immer ein Field Goal – 22:10 Falcons und damit die Playoffteilnahme für alle Beteiligten.

Am Ende gewinnen die Falcons verdient in einem niederklassigen Spiel mit 22:10. Passenderweise warf Cam Newton seine gefühlt 4. Interception in die Endzone zu Rob Alford.

Beide können das Spiel verschmerzen, da sie (jeweils auswärts) in den Playoffs stehen.


TV-Kritik #ranNFL Pro7

 

TV-Kritik zu Woche 17

Diesmal starteten Patrick Esume und Björn Werner, gefolgt von Uwe Morawe und Roman Motzkus.

Björn Werner erklärte, dass er komplett auf Special Teams verzichten könnte. Wir sind selten einer Meinung, aber da gehts mir ähnlich.

Patrick Esume wie üblich mit der ein oder anderen Metapher („mobil wie eine Schrankwand“), aber solang er das nicht übertreibt, kann ich gut damit leben.

Eine sehr undankbare Aufgabe, dieses unattraktive Spiel zu begleiten.

Das Tischfeuerwerk war tatsächlich ein ähnlicher Rohrkrepierer wie das Spiel.

Es konnte also nur besser werden für Uwe Morawe und Roman Motzkus in Spiel 2. Dachte man, bis es losging.

Das Spielniveau nicht ganz so niedrig wie bei Eagles-Cowboys, aber zumindest war das Niveau der beiden Kommentatoren höher.

Die Halbzeitpause fiel perfekt für das Mitternachtsfeuerwerk am virtuellen Bildschirm und vor dem realen Fenster.

Mit zunehmendem Alkoholpegel (im und vor dem TV *g*) eskalierte sogar Roman Motzkus, was absolut zum Unterhaltungswert beitrug. Also meinem zumindest.

Der womöglich offizielle oder auch fake Jörg Wontorra hat Recht!

 

 

Held der Woche 17

JuJu Smith-Schuster, 143 Yards / 1 TD + Return TD

Der „JuJu-Train“ kam mächtig ins Rollen gegen die Browns: Sogar mit Jarvis Landry als Quarterback spielte er groß auf und der 2nd Round Pick holte sich den Rookie-Rekord für Steelers-Wide Receiver (und da gab es ja einige gute in der reichen Franchise-Geschichte).

Die Steelers scheinen bereit für die Playoffs – selbst mit der 2. Garnitur. Wenn dann Antonio Brown UND JuJu fit sind, wird es für jedes Team schwer…

 


 

 

Die Versager der Woche 17 Saison

Cleveland Browns

Gegen die 2. Mannschaft der Steelers kassierte man prompt im „Spiel des Jahres“ zwei Touchdowns im 1. Viertel. Jeder Spieler will zumindest diesen einen verdammten Sieg pro Saison einfahren – und das gelang nicht, auch wenn man wie so oft Chancen dazu hatte.

Jetzt teilt man sich mit den 2008er Detroit Lions die zweifelhafte Ehre, in einer 16-Spiele-Saison nicht eine einzige Partie gewonnen zu haben.

Schuld war unter anderem ein Drop 2 Minuten vor dem Ende, aber wenn es eine ganze Saison schlecht läuft, warum soll sich das plötzlich im letzten Spiel ändern.

Die Browns spielen verdient die „perfekte Saison“ from hell.

 


 

Das Twitteruniversum Woche 17

 

Dave Dameshek (@Dameshek bei Twitter) ist seit vielen Jahren Podcast-Host und mittlerweile seit etlicher Zeit bei der NFL angestellt, wo er „The Dave Dameshek Football Program“ hostet. Mir fehlt zwar die Zeit, aber zwei Episoden sind immer Pflichtprogramm: Die sogenannten „Sheky Awards“ (Episode 627) und der „Pie Off“ zu Thanksgiving (Episode 618).

Er stellt gerne mal lustige Fragen – unter anderem, wer bei einem Spiel gewinnen würde, wenn die Spieler tatsächlich wie ihre Maskottchen wären. Kleiner Tipp: Die BENGALtiger wären wohl deutlich besser als aktuell in der Tabelle, die DOLPHINS…Ähnlich schlecht, wie sie eh schon sind.

Unvergessen übrigens seine Frage beim Media Day an die Spieler, ob das ein „Must-Win-Game“ für sie wäre.


Da hat doch der Punter der Eagles, Donnie Jones, tatsächlich vergessen, seine Trainingshose auszuziehen. Wahnsinn, was es so alles gibt. Aus der Kategorie „Wardrobe Malfunction“.

Passen dazu Bryce Petty, Jets Quarterback, und der Kampf mit seinem Helm:


Ich bin immer wieder begeistert vom Social Media Menschen von Tom Brady (selber macht er das sicher nicht). Aber ich bin ja auch Brady- und Patriots-Fan 🙂


Ein Dank gebührt wie immer @kein_sitzmoebel aka Johannes vom RANDBREITENverlag fürs Korrekturlesen!

Ansonsten wünsche ich allen Lesern ein perfektes Jahr 2018 – may the force be with you 😉 !

Fireworks NFL