Donnerstag, Juni 20, 2024
Season

Woche 3 – Seahawks – Cowboys mit Erin

Endlich wieder eine Offseason-Kolumne! An den ersten beiden Wochenenden standen so viele Nebenkriegsschauplätze / Spielberichte an, dass eine sinnvolle Kolumne nicht möglich war (NEIN! Wir diskutieren jetzt nicht, ob die Kolumnen vorher sinnvoll waren!).

Im ersten Slot gab es für mich hauptsächlich und nur halb freiwillig das Unentschieden bei Eagles – Bengals, aber nebenher reichte es noch mit einem Auge für…

Patriots – Raiders 36:20

Seien wir ehrlich: Trotz bisher einer niederlagenfreien Spielzeit und einem überraschenden Monday Nite Erfolg gegen die Saints in der Woche zuvor hatte doch niemand an einen Raiders-Erfolg in einer kurzen Woche bei den Patriots geglaubt, oder? ODER?

Eben. Ich auch nicht.

So gesehen business-as-usual, auch wenn es etwas länger als gedacht dauerte, bevor der neue Superheld in Massachussetts (wer zu viele Konsonanten findet darf sie behalten) mit seinen blau weißen Helden die Kontrolle übernahm.

Jetzt muss er nur noch fit bleiben und dann ist… oh Mist. Grade eingefallen: Ich hatte ja vor Super-Cam auf maximal neun Siege der Patriots gewettet.

Hätte ich mal lieber einem Wirtschaftsexperten vertraut:

(Tipp: Hard Knocks mit den Browns)


Es ging bei ProSiebenMaxx weiter mit der Partie

Seahawks – Cowboys 38:31

Ich dachte ja, dass ich da mehr mitkriegen kann. Aber der Spieltagsrückblick für football-aktuell schrieb sich überraschenderweise auch nicht von allein. Irgendwann sollte ich das automatisieren oder in ein Land mit unterbezahlten EDV-Nerds outsourcen.

Trotzdem hab ich die Höhepunkte live miterleben können:

  • Der Kick von Greg „The Leg“ Zuerlein (auch als Legatron bekannt) kloinkt (Wortneuschöpfung?) nur an den Field Goal Pfosten, was mir gefällt, obwohl ich zu den Cowboys gehalten hatte. Blieb da beim 9:9.

 

  • DK Metcalf mit einem sogenannten Brainfart, der mich stark an Eagles Wide Receiver DeSean Jackson (damals und heute) erinnerte: Er fängt einen weiten Pass, joggt Richtung Endzone, geht gedanklich schon mal den passenden Jubel durch… und vergisst, dass er den Ball über die Linie tragen muss. D-Jax ließ ihn damals vorzeitig zu Boden fallen, DK Metcalf ließ ihn sich herausschlagen:

 

Das passiert ihm sicher nicht noch einmal. Trotzdem wird er vermutlich noch ein paar mal davon hören in seinem Leben.

Aber am Ende holten sich die Seahawks trotzdem den Sieg und Russell Wilson ist seiner ersten MVP-Stimme dank gleich fünf Touchdownpässen ein klein wenig näher gekommen…

 


 

TV-Kritik

Carsten Spengemann und Björn Werner eröffneten den Footballabend bei ranNFL. Die waren sich nicht immer einig und mir persönlich redete Carsten Spengemann ein bißchen zu viel und ließ „seinen“ Experten zu wenig zu Wort kommen.

Allerdings hatte ich parallel ja die Eagles – Bengals Partie für meinen Spielbericht an, so dass die Aussage mit einem Sternchen versehen werden muss…

Bei #ranNFL gabs in der zweiten Partie Jan Stecker und Patrick Esume, aber ich gönnte mir stattdessen die Hall Of Famer Troy Aikman (ist schon) und Joe Buck (wirds jetzt). Und Erin natürlich! Außerdem nicht immer die gleichen Dating-Werbungen, deren Werbebudget unendlich zu sein scheint, sondern den „instant classic“: Bill Belichick für Subway.

Dafür lässt man gerne mal Jan Stecker und Patrick Esume aus, auch wenn mir die ungewollte Comedy von Jan Stecker am Ende doch etwas fehlte. Buck / Aikman bauen im Vergleich einfach zu wenige Kopfkratzer ein, aber Erin schlägt Icke optisch doch immer noch 🙂

 


 

Twitteruniversum

Pro Bowl NFC AFC ranNFL

Ein bißchen was von dem, was sich im Verlauf eines siebenstündigen Footballabends so ansammelt. Allerdings diesmal nur wenig aus der #ranNFL Timeline. Wenn ich mal dort vorbeischauen konnte, vermisste ich die gute Laune der Community von vor ein paar Jahren. Sagen wir es so: Würde ich Twitter noch nicht kennen und erstmals dort mitlesen, sähe ich keinen Grund, mich da anzumelden.

Ich werde wohl alt.

Außerdem: „Runter von meinem Rasen!“

Zum positiveren TeiL: Schön, dass die Browns (mein Buch gibts noch bei amazon oder direkt bei mir!) dafür endlich etwas richtig machen:

Eine 2-1 Bilanz – und das nach gerade einmal knapp sechs Jahren erstmals wieder positiv. Ein Jahr zu spät aus meiner Sicht, aber was solls. Ich gönn ihnen jeden Sieg nach der letzten Saison… Dekade… seit Ewigkeiten.


 

Jetzt bin ich echt kein ausgewiesener South Park-Fan. Außer, dass Kenny jede Folge stirbt (und ich den dazugehörigen Spruch in meinen Standardwortschatz übernommen hab), weiß ich quasi nichts. Trotzdem fand ich diese Aktion sehr cool und sie brachte viel Geld für einen guten Zweck (zwischen 40.000 und 130.000 – je nachdem, welcher Quelle man glauben wollte).

(passt auch super bei Fahrausbildungen, wenn jemand ein Hütchen umfährt)


Nachdem wir herzlich gelacht haben jetzt zu etwas weniger lustigem:

Die Artikel dazu klangen einen Tick harmloser, als es die Tweets vermuten ließen. Spaß war es aber auf keinen Fall und die Täterin darf gerne lange weggesperrt werden. Aber in den USA klappt sowas ja meistens. Wenigstens das klappt da.


 

Sebastian Seabass Pro Bowl

Seien wir ehrlich: Wir wussten alle, dass dieser Tag kommt. Und schnell. So gesehen wenig überraschend für den Pro Bowler aus dem Januar 2019, der damals jede Sekunde dort auskostete. Wahrscheinlich, weil er wusste, dass er nur einmal zum Pro Bowl fahren wird. Zumindest konnte er mit Sebastian Vollmer etwas Deutsch einüben. Für eine GFL-Karriere würde es vermutlich auch reichen…

 

 


Noch so ein Quarterback, mit dem mich „eine persönliche Beziehung verbindet“. Meint, dass ich ihn mal aus der Ferne sehen durfte. Für den Draft 2018 war ich ja super vorbereitet, da vor Ort.

Auf dem Bild sieht er so glücklich aus… Da wusste er allerdings auch noch nicht, dass er ungefähr zwei Stunden später ein New York Jet ist und Adam Gase als Head Coach bekommen wird.

Er galt als der am Quarterback Prospect, der sofort in der NFL starten kann und am sichersten ist.

Vor ihm ging Baker Mayfield, danach Josh Allen, dann Josh Rosen und am Ende von Runde #1 noch… Lamar Jackson. Der MVP.

Unglaublich, wenn ich darüber nachdenke.

So! Damit ist Schluss für heute. Wer mehr Footballcontent wollte… sorry! Den hatte ich schon umfassend bei football-aktuell.de hinterlassen.

Als Entschädigung gibts dafür noch meinen meistgelikeden Tweet gestern (wenig überraschend, weil ein absoluter Klassiker):

DANKE von der diesmal perfekt getroffenen (SD-) Erin und mir fürs Dabeibleiben!