Emmitt Smith – eine Legende

Emmitt Smith ist der König der Running Backs. Der US-Amerikaner wurde im Jahr 1969 in Florida geboren und legte eine Karriere hin, die ihresgleichen sucht. Er spielte im Laufe seiner Karriere für die Dallas Cowboys und die Arizona Cardinals. Mit den Cowboys gewann Smith nicht weniger als drei Mal den Super Bowl.

Unter anderem wegen seiner zahlreichen Rekorde gilt der Mann als einer der besten Running Backs in der Geschichte der National Football League. Zum Zeitpunkt seines Karriereendes hielt er zahlreiche Rekorde inne.

 Photo by Antoni Quintano, CC BY 2.0

Der Mann der Rekorde

Dazu zählten die meisten Lauf-Yards mit 18.355 und die erlaufenen Touchdowns, 164 an der Zahl. Elf Jahre lang erzielte er pro Saison mehr als 1.000 Yards. Seine 25 gelaufenen Touchdowns pro Saison wurden erst neun Jahre später von LaDainian Tomlinson übertroffen. 78 Mal ist Smith mehr als 100 Yards pro Spiel gelaufen.

Eine Traumkarriere

Emmitt Smith kommt, wie so viele große Spieler vor ihm, aus bescheidenen Verhältnissen. Sein Football-Talent kam bereits früh zum Vorschein, auf der Universität von Florida startete er dann so richtig durch. Bei den Florida Gators sorgte er für Aufsehen, auch eine Knieverletzung konnte Smith nicht lange stoppen. Noch heute hält er rund 50 Universitätsrekorde.

Nach drei Jahren brach das Riesentalent, der eigentlich Architekt werden wollte, die Ausbildung ab und wurde Profi-Footballer. Er wurde von den damals noch wenig erfolgreichen Dallas Cowboys engagiert, weil ihn andere Profiteams nicht wollten. Seltsamerweise galt er als zu klein und zu langsam. Das sollten viele Teams noch bereuen, denn für die Dallas Cowboys erwies sich Emmitt Smith als Volltreffer.

Das junge und hungrige Team entwickelte sich zum dominanten Star-Ensemble der 1990er Jahre. Die Dallas Cowboys gewannen in den Saisonen 1992/1993, 1993/1994 und 1995/1996 den Super Bowl. Weder die Buffalo Bills in den ersten beiden Begegnungen, noch die Pittsburgh Steelers konnten das Team um Emmitt Smith stoppen.

In seinem zweiten Endspiel wurde er zum „Most Valuable Player“ (wertvollster Spieler) des Spiels gewählt und kassierte nebenbei auch noch den Titel „Most Valuable Player“ der gesamten Saison. 1993 stieg er auch zum bestbezahlten Running Back der gesamten Liga mit einer Jahresgage von 14 Millionen Dollar auf.

Erst gegen Ende seiner Karriere wechselte er in den Jahren 2013 und 2014 zu den Arizona Cardinals. Dort konnte er an seine überragenden Leistungen nicht mehr anschließen und beendete seine aktive Karriere.

3 Super Bowls und 3 Spitznamen

Was wäre American Football ohne seine Spitznamen? Diese liebevollen Bezeichnungen haben in vielen Sportarten Tradition und werden von den Fans geliebt. Doch niemand beherrscht das so perfekt wie die National Football League. Emmitt Smith hat hier gleich mehrfach zugeschlagen.

Das zweite „t“ im Vornamen geht auf die Nachlässigkeit von Sportjournalisten zurück, die Emmitt zu Beginn seiner Karriere falsch geschrieben hatten. Das nutzte der junge Smith, um sich den Nimbus von Unverwechselbarkeit zu geben. Sein Spitzname in der Jugend war „Schaufel“. Ziemlich passenden für einen Running Back, wie ich finde. Als „Catch 22“ ging er dann in die Football Geschichte ein.

 Photo by Pixabay, CC0 Public Domain

Auch nach der Karriere im Scheinwerferlicht

Heute lebt die Football Legende Emmitt Smith mit seiner Familie in Texas. Seine Expertise stellt er gerne beim Fernsehen als Analyst bei Football-Spielen zur Verfügung.

Daneben hat der Football-Star immer wieder Auftritte in Fernsehserien. So war er schon im TV-Hit „How I Met Your Mother“ und in „CSI: Cyber” zu sehen. In der dritten Staffel der beliebten TV-Show „Dancing with the Stars“ gewann er mit seiner Tanzpartnerin Cheryl Burke und wurde so zum ersten Athleten, der diese Show für sich entscheiden konnte. Laut den Preisrichtern waren sowohl sein Cha-Cha-Cha, als auch sein Mambo und sein Samba perfekt.

Emmitt Smith versucht aber nicht nur weiter Geld zu scheffeln, sondern nutzt sein Geld auch dazu, um Bedürftigen eine gute Ausbildung zu ermöglichen. So ist es nur wohlverdient, dass seine Heimatstadt Pensacola den 23. April zum Emmitt Smith Tag erklärt hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.