Saisonvorschau Detroit Lions

Team Previews Vorschauen im August

Solange könnt Ihr Euch noch über die vom Vorjahr lustig machen 🙂 :

Die Vorschau 2016:

Die letzte Lombardi Trophy:

Die Lions sind schon ewig dabei…und waren noch nie im Finale. Dazu als einziges Team ein 0:16 vor ein paar Jahren. Misery has company.

Mein Tip im Vorjahr:

7-9 und der dritte Platz in der NFC North.

Tatsächlich:

7-9 . Eine eher seltsame Saison bei den Lions: Nach einem 1-6 Start wurde gleich mal der Staff „umorganisiert“ und nach der nächsten Niederlage die Woche darauf gleich noch Präsident und GM. In der zweiten Hälfte konnte man dann einen 6-2 Record erspielen, so dass es nicht ganz so schlimm aussah.

Eine der richtigeren Prognosen im Vorjahr.

Das Highlight der letzten Saison

Am 15.10.2015 gewannen die Lions letztendlich verdient zum ersten Mal seit 1991 mit 18:16 in Green Bay und zerstörten damit gleichzeitig eine Menge „Leben“ in den Survivor Pools. 

Mein Tip für 2016:

7-9 . Die Lions haben kommende Saison einen der leichteren Spielpläne der Liga. Allerdings haben sie auch den Abgang des überragenden Wide Receivers Calvin Johnson zu verkraften, der vom aktiven Sport zurücktrat. Eine Besserung ist also nicht zu erwarten – vermutlich wird es auch in der 87. Saison nichts mit dem Super Bowl…

Die Vorschau 2015 liegt auch noch rum:

Die Vorschau 2015:

Spitzname:

Obwohl es das Team seit 1934 gibt, hat sich kein anderer Nickname etabliert. Einzig das Adjektiv „toothless“ (zahnlos) wurde aufgrund anhaltender Erfolglosigkeit vor das Lions gestellt.

Größte Erfolge der letzten Jahre:

Kein Super Bowl Sieg, keine Teilnahme. Ganze zwei Playoff-Teilnahmen 2011 und 2014.

Dazu als einziges Team der Geschichte eine perfekte Saison – allerdings nur mit Niederlagen. Im Jahr 2008 gelang dieses Kunststück.

Die Lions sind ein Musterbeispiel an Harmlosigkeit.

Letzte Saison:

11 Siege – 5 Niederlagen

Stars der Lions:

Der größte Star ist WR Calvin Johnson. Der Modellathlet mit dem Spitznamen „Megatron“ ist wohl der beste Wide Receiver der NFL.

Die Lions waren über Jahre eines der schlechtesten Teams der Liga und durften deshalb mehrmals als Folge den Top Pick des Drafts wählen.

QB Matthew Stafford wurde 2009 an 1 gezogen, Calvin Johnson 2007 an 2 (hinter einem der größten NFL-Versager aller Zeiten, QB JaMarcus Russell von den Raiders).

Allerdings hemmte diese Ausgangsposition auch das Team, da noch die damals üblichen teuren Monsterverträge für Rookies fällig wurden und der Rest des Teams dank Salary Cap dementsprechend billig gehalten werden musste.

Der zweite Star nach Calvin Johnson, DT Ndamukong Suh, konnte sich mit den Lions nicht auf eine Vertragsverlängerung einigen, und unterschrieb als Free Agent den damals bestdotierten Vertrag für einen Verteidigungsspieler. Er wird den Lions auf jeden Fall merklich fehlen.

Coach:

Head Coach ist Jim Caldwell. Seine Verpflichtung im Vorjahr war eine faustdicke Überraschung. Seine erste Station als Trainer bei den Indianapolis Colts (2009-2011) war trotz gutem Kader nicht erfolgreich verlaufen.

Hierzu kam sein – positiv ausgedrückt – stoisches Verhalten an der Seitenlinie. Kolumnisten scherzten oft, dass man nicht wisse, ob er noch am Leben ist, da er noch nicht einmal mit den Augen blinzelt.

Eigentlich war man einhellig der Meinung, dass er nicht mehr über einen Co-Trainer Job hinauskommen wird.

Das erste Jahr verlief mit einer Bilanz von 11-5 jedoch positiv; es bleibt jedoch abzuwarten, ob dies mit einem gefühlt schlechteren Kader auch gelingt.

Ziel:

Wunsch ist das Erreichen der Playoffs in einer schweren Divison.

Kontroversen:

Die Defense, in den letzten Jahre zu den besseren der Liga gehörend, sorgte auch für Probleme: Ndamukong Suh trat einen am Boden liegenden Gegenspieler, Nick Fairley angezeigt wegen Drogenbesitzes und Widerstand (er spielt kommende Saison für St Louis). Wirklich ruhig wurde es nie um die Lions.

Gut zu wissen:

Die Lions gehören der Ford-Familie, die mehr oder weniger ganz Detroit zu den Hochzeiten der Automobilindustrie kontrollierte.  Eigentümer William Ford starb im März 2014; seitdem ist seine Witwe die Ownerin.

Das Team hatte die letzten Jahre mit der Rezession in der amerikanischen Automobilindustrie zu kämpfen – wie auch Stadt und Umland. Ernsthafte Umzugsgerüchte kamen trotzdem nicht auf.

Tip für 2015:

7-9 und der dritte Platz in der NFC North.