Saisonvorschau Kansas City Chiefs

Team Previews Vorschauen im August

Solange könnt Ihr Euch noch über die vom Vorjahr lustig machen 🙂 :

Die Vorschau 2016:

 

Die letzte Lombardi Trophy:

IV – 1970 (gleichzeitig die einzige)

Mein Tip im Vorjahr:

8-8 und der dritte Platz in der AFC West.

Tatsächlich:

11-5. Die Saison verlief erstaunlich gut für die Chiefs – wenn man vom Anfang absieht. Nach 6 Spielen hieß es 1-5 und Star Running Back Jamaal Charles hatte sich das Kreuzband gerissen. Aber anschließend wurden 10 Spiele in Folge gewonnen – 11, wenn man den Shutout in der Wildcard Runde gegen die mehr als harmlosen Texans beim 30:0 mitzählt.

Das Ende kam dann bei den Patriots in der Divisional Round, wo man halbwegs mithielt, aber letztendlich trotzdem ausschied.

Das Highlight der letzten Saison

11 Siege in Folge – das schaffen nur wenige Teams. Ab gut der Hälfte lief es einfach rund für die Chiefs.

Mein Tip für 2016:

10-6. Die Chiefs haben objektiv gesehen nicht abgebaut und bekommen einen hungrigen Jamaal Charles zurück. Ich tippe Punktgleichheit mit den Oakland Raiders und Platz 2 in der Division.

 

Die Vorschau 2015 liegt auch noch rum:

Der Vorschau 2015:

Spitzname:

Kein gesonderter Spitzname bekannt.

Größte Erfolge der letzten Jahre:

Playoff-Qualifikation 2003, 2006, 2010, 2013. Und jeweils zügig raus.

Letzte Saison:

9 Siege – 7 Niederlagen

Stars der Chiefs:

RB Jamaal Charles zählt zu den Top 3 der Liga. Und das, obwohl sich die Gegner dank des Systemquarterbacks Alex Smith (der nur kurze Pässe werfen kann), voll auf ihn konzentrieren können. Selbst ein Kreuzbandriss 2011 warf ihn nicht aus der Bahn.

Mittlerweile steht er kurz vor der magischen 30-Jahre Marke, wo die meisten RB dann schnell abbauen.

Mit TE Travis Kelce schaffte ein vor der Saison nur den Fantasy Football Insidern geläufiger Spieler den Durchbruch. Von ihm erwartet man große Dinge diese Saison.

Ansonsten finden sich die besseren Spieler der Chiefs vorwiegend in der Defense.

Dazu gehört auch S Eric Berry, bei dem in der Vorsaison Krebs (Hodgkin’s lymphoma, was auch immer das auf deutsch heisst) festgestellt wurde. Da trat Football natürlich erst einmal in den Hintergrund.

Seine Rückkehr feierte er Mitte August im Preseason Spiel bei den Arizona Cardinals. Die verschafften ihm zurecht eine vielumjubelte Rückkehr. Die Feel-good Story in der Sommerpauase 2015.

Coach:

Andy Reid war 13 Jahre in Philadelphia als Head Coach der Eagles beschäftigt, bevor er dort 2012 trotz durchgängig überdurchschnittlicher Ergebnisse gefeuert wurde.

Lange war er nicht arbeitslos – er wurde umgehend von den Chiefs verpflichtet.

Ziel:

Die Chiefs sind vor allem zu Hause im Arrowhead-Stadion eine Macht. Die Fans dort liefern sich seit Jahren mit Seattle einen Wettstreit, wer das lauteste Stadion der Liga hat.

Die Playoff-Qualifikation ist in einer starken AFC West das Ziel, allerdings dürfte das nicht leicht werden.

Kontroversen:

Kansas City ist ein beschauliches Städtchen, wo es weniger Probleme als im Rest des Landes gibt. Ähnlich verhält es sich auch mit den Chiefs. Probleme werden vorwiegend auch intern geregelt und die Presse ist bei weitem nicht so sensationsgierig wie andernorts, was für ruhiges Arbeiten sorgt.

Gut zu wissen:

Die Chiefs haben in der vergangenen Saison das Kunststück geschafft, keinen einzigen Touchdown eines Wide Receivers zu verzeichnen. Der vermeintliche Top-WR Dwayne Bowe (zumindest wurde er so bezahlt) enttäuschte wie der Rest des Receiver Corps. Einzig der oben angesprochene TE Travis Kelce brachte es auf 6 TDs.

Tip für 2015:

8-8 und der dritte Platz in der AFC West.