Dienstag, Mai 21, 2024
Offseason

Draft Day 2016

Einleitung

Nachdem der Draft jetzt ein paar Tage rum ist: los gehts mit dem letzten Ereignis – der Wahl des deutschen WR Moritz Böhringer durch die Vikings.

Danach kommt auf der Seite das Mini-Update nach Runde 2+3 und als letztes das Tagebuch der 1. Runde zur Übertragung von Pro7 Maxx. Umgekehrt chronologisch also 😉

Runde 6, Pick 180: It’s MoBo-Time !

Geschichten, die nur der Sport schreibt: Moritz Böhringer, dem ganz Football-Deutschland die Daumen drückte, darf zu seinem Lieblingsteam, den Minnesota Vikings. Er war im Rahmen der Übertragung des NFL Networks in der 5. Runde zu Gast, wo sein Werdegang noch einmal kurz zusammengefasst wurde.

Dabei erklärte Mike Mayock, DER Draft Analyst, dass er ja mit Coach Mike Zimmer und GM Spielman von den Vikings befreundet ist und forderte die nachdrücklich auf, Böhringer mit Pick 180 zu holen.

Für den Pick gab es dann wieder einmal eine Liveschalte (wurde bei den anderen zuvor nicht mehr gemacht – die liefen nur im Ticker durch) und ein Vikings Fan mit Namen Kavin und dann ganz vielen Buchstaben im Nachnamen durfte die erlösenden Worte sprechen.

Die Vikings holen mit Pick 180 Moritz Böhringer nach Minnesota. Jubel beim Panel um Rich Eisen, Mike Mayock und Daniel Jeremiah, bei Böhringer selbst und sicher auch hier (bei mir auf jeden Fall – hatte 50 Euro auf Top 200 und wurde langsam nervös).

Zum ersten Mal wurde ein Spieler direkt aus Europa in die NFL gedrafted. Way to go Moritz !

Mike Zimmer rief dann sofort bei Mike Mayock in der Übertragung an. Ich mochte ihn vorher schon (seit seiner Zeit als Coordinator bei den Cowboys und später Bengals), aber damit hat er noch unendlich viele Sympathiepunkte gewonnen…

Der Draft-Moment zum Nacherleben:

Bei den Vikings hat Böhringer nahezu ideale Voraussetzungen: ein starkes Running Game mit Adrian Peterson, der viele Defender in die Box zieht und so Raum für die WR schafft.

Dazu ein mehr als dünnes WR-Corps, das im Draft jetzt gehörig verstärkt wurde, und einen Coach, der fest im Sattel zu sitzen scheint. Außerdem ist der Druck durch die Medien wesentlich niedriger als z.B. in New York oder Los Angeles.

Jetzt muss „MoBo“ nur noch zeigen, dass er es draufhat und das ganze nicht nur eine hochgehypte NFL-Story war…

Update nach Runde 2+3

Der ein oder andere Pick wurde übrigens per Liveschaltung übertragen – am skurrilsten war dabei wohl der Auftritt von Jake Plummer per Ski für die Denver Broncos. Aber als SuperBowl Champion kann man sich selbst sowas erlauben:

Für mich gabs zwei Überraschungen: Zunächst bin ich davon ausgegangen, dass Linebacker Myles Jack / UCLA, der Mann mit sehr viel Talent und einem kaputten Knie, sofort zu Beginn gezogen wird. Das „dauerte“ dann aber bis Nummer 5, als sich die Jaguars seine Rechte sicherten.

Die Jets holten sich auch ihren Quarterback, allerdings wurde es nicht Connor Cook, sondern Christian Hackenberg / Penn State, der dort unter Bill oBrien als HeadCoach (mitterweile Houston Texans Head Coach) leidlich gut spielte und nach dessen Abgang katastrophal. Mal sehen, wo das hinführt. Ich denke aber immer noch, dass Fitzpatrick zurückkehren wird.

QB Connor Cook / Michigan State ist übrigens zu meiner Überraschung noch zu haben. Aber die Browns sind ja bald wieder dran…

Die zweite Überraschung waren die Tampa Bay Buccs, die nach vorne tradeten und sich mit Roberto Aguayo / FSU einen Kicker in der 2. Runde holten. Einen Kicker !

Der war anscheinend der treffsicherste in der Geschichte des College Footballs…aber er ist trotzdem ein Kicker. Und die 2. Runde wirklich sehr, sehr früh.

Die Dallas Cowboys holten mit LB Jaylon Smith / Notre Dame ebenfalls ein Injury Project. Der wird wohl die komplette Saison aussetzen müssen, was nicht gerade zur „win-now“ Mentalität der Texaner passt. Auf der anderen Seite war er einstmals einer der top gerateden Spieler und der Teamarzt der Dallas Cowboys, Dr Cooper, hatte die Operation an Smith im Winter durchgeführt, so dass die Einschätzung, inwieweit er wieder hergestellt werden kann, eigentlich ziemlich genau sein müsste.

„Unser“ deutscher WR Moritz Böhringer / Schwäbisch Hall Unicorns  (nicht, dass das Team nicht schon jeder wüsste, aber der Name ist einfach zu schön) wurde (wie erwartet) ebenfalls noch nicht gedrafted. Das passiert dann hoffentlich heute abend ab 18 Uhr (Stream bei nfl.com bzw. via youtube die ESPN Übertragung) in Runde 4 oder später.

 

Und noch zur Ergänzung der Tunsil-Geschichte von weiter unten:

 

Zwischenzeitlich wurden noch ein paar Deteils bekannt: anscheinend liegt er mit seinem Stiefvater im Clinch – gerüchteweise schlug der Stiefvater die Mutter von Tunsil und der dann wiederum ihn. Beide haben sich gegenseitig angezeigt und deshalb lag der Verdacht nahe, dass es sich bei dem „Hacker“ um den Stiefvater von Tunsil handelt. Die Dolphins werden sicher noch ein paar Tage mit diesem PR-Desaster zu kämpfen haben, aber Tunsil wird es wohl mit Leistung auf dem Feld zurückzahlen.

Jetzt, ein paar Tage später (03.05.16) kamen Gerüchte auf, dass Tunsil eine Menge „Möchtegern-Berater“ in seine Entourage gelassen hat und womöglich dort Passwörter weitergegeben hat.

Jetzt zeugt es sowieso nicht von Cleverness, sich beim Gesetzesübertritt filmen zu lassen UND DAS VIDEO AUFZUHEBEN, aber das wär dann an Dämlichkeit kaum zu überbieten. Der ursprünglich verdächtigte Stiefvater scheidet wohl als Verdächtiger aus.

Bevor die komplette 1. Runde noch einmal live nacherlebt werden kann, hier ein Link zu Amazon – wäre super wenn Ihr den nutzt vor einer Bestellung:

[amazon_link asins=’B00NAPIMNO,B00PV0HZPC,B00EVAKAXW,B00L22HHT2,B0118BY74Y‘ template=’ProductCarousel‘ store=’wwwmeinenflde-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’414c8b3e-1641-11e7-bcad-75159176d351′]

 

 

 

Hier nochmal Runde #1 zum Nachlesen:

29. April: Draft Day 2016

Heute zur Abwechslung mal ein Versuch: die Kolumne war für die Verrückten, die sich mit mir die Nacht um die Ohren schlagen, auch „live“ verfügbar. Wenn nicht jetzt, wann dann (hoffentlich spielt die Technik mit)?

Das Ereignis der NFL Offseason stand an – der NFL Draft 2016. Viele Hoffnungen der Fans eines jeden Teams auf eine große Zukunft sind mit diesem Wochenende verbunden. Schließlich ist das eigene Team noch ungeschlagen und kann sich mit den richtigen Picks deutlich verbessern. Oft jedoch weicht der Optimismus dieser Veranstaltung über den Sommer dann einer leichten Ernüchterung zum Saisonbeginn.

Brian Billick, ehemaliger SuperBowl Sieger als Coach der Baltimore Ravens und mittlerweile beim NFL Network angestellt, erklärte, dass lediglich die Hälfte der Quarterbacks der 1. Runde auf lange Sicht auch etwas taugen. Schlechte Nachrichten statistisch gesehen für die Rams oder die Eagles; bei beiden ist seit den jeweiligen Trades mit den Titans und Browns klar, dass sie einen Quarterback (Jared Goff bzw. Carson Wentz) nehmen werden.

Die Frage aus deutscher Sicht ist natürlich, ob und wann Moritz Böhringer, vormals Schwäbisch Hall Unicorns, gedrafted wird. Das wird sich allerdings mit ziemlicher Sicherheit nicht in Runde 1, sondern in einer der folgenden 6 Runden klären.

Der Ort

Als Örtlichkeit wurde zum 2. Mal in Folge Chicago auserkoren – nach zuvor 51 Jahren in New York. Dort hatte es aber immer wieder mal logistische Probleme mit der Radio City Music Hall gegeben und in Chi-Town aka Draft-Town waren alle Beteiligten mehr als zufrieden, so dass es erneut in die Windy City ging.

Mittlerweile hat sich übrigens laut Peter King vom MMQB die Hälfte aller NFL-Städte plus Canton/Ohio (Sitz der NFL Hall of Fame) um die Austragung beworben. Kein Wunder – brachte laut einer Erhebung der letztjährige Draft auch 44 Millionen an Einnahmen rund um den Draft (Hotels, Essen, kurzfristige Arbeitsplätze).

Die NFL hat 25 Spieler in den sogenannten „Green Room“ eingeladen, die dann aufs Podium marschieren dürfen, wenn ihr Name aufgerufen wird. Die Einladung ausgeschlagen haben lediglich QB Paxton Lynch und DE DeForest Buckner, die lieber im Familien- und Freundeskreis feiern. Aber NATÜRLICH sind auch da Kameras vor Ort, um die Reaktionen einzufangen…

Mike Mayock war so freundlich ein Bild aus dem Inneren des Auditorium Theatres zu twittern. In kurzer Zeit ist es hier voll mit Fans aller Teams. Also der meisten Teams zumindest.

Danke Mike!

Die Übertragung

Der Draft wird zum ersten Mal im deutschen Umsonstfernsehen bei Pro7 Maxx übertragen – nicht zuletzt aufgrund der großen Nachfrage bei #ranNFL.

Christoph „Icke“ Dommisch verriet in unserem Interview im Vorfeld (Link hier: Icke-Interview II), dass Florian „SchmiSo“ Schmidt-Sommerfeld, Patrick Esume, Roman Motzkus und Jan Stecker Teil der Übertragung sein werden.

 

Wenn noch ein paar dazu kommen, dann siehts demnächst aus wie bei CBS 😉 Von den Hauptkommentatoren fehlt jedenfalls nur Frank Buschmann. Aber der hat ja momentan frei und kommentiert höchstens mal mit seinen Gästen via facebook ein Champions League Halbfinale…

…dafür haute Jan „Melvin Gordon ist super“ Stecker gleich einen raus. Der Draft ist wie ein Flohmarkt. Aha. Zumindest gibts dieses Jahr ein Riesenrad, aber das wäre wohl eher Jahrmarkt.

Ansonsten gibt es US-Übertragungen des NFL Network (für Gamepass und NFL Now Besitzer) und bei ESPN (geht glaub nur über semi-legale Streams).

ESPN hatte laut dem oben zitierten Peter King in seinen Anfangstagen 1980 beim damaligen Commish Pete Rozelle angefragt, ob sie den Draft übertragen dürften. Der hatte ungläubig reagiert, weil sowas doch sicher keiner sehen wollte.

Sprung ins Jahr 2015: es waren ca. 8.8 Millionen Zuschauer in Runde 1, was 1.2 Millionen mehr waren als bei der Übertragung des NBA All Star Games. Unglaublich.

Die verdienen richtig viel Kohle mit dem Draft mittlerweile und damit hier auch ein bißchen was zur Deckung der Unkosten hängenbleibt, wäre es schön, wenn der ein oder andere über das Banner hier zu amazon springt für seine Einkäufe. Kostet auch keinen Cent extra (das wars jetzt auch mit meiner Werbung!

 

Wetten

 

Wer sich so viel mit Football beschäftigt und dazu noch (Eltern-) Zeit hat, der konnte das ein oder andere Wettschnäppchen machen. Die Quote von Goff als First Round Pick (20! ; bedeutet: bei 10 Euro Einsatz mal Quote 20 gibts 200 Euro abzgl. 5 % Steuer) war bis ca. 15 Minuten nach Bekanntgabe des Rams – Titans Trades verfügbar. Dann fiel wohl auf, dass sich was getan hatte und das Angebot wurde gestrichen.

Am Nachmittag war sie bei 1,07. Da gibts dann bei 10 Euro Einsatz noch 10,16 Euro raus. Was noch mehr als bei der Bank ist, aber doch deutlich unter den 190 von vor zwei Wochen. Timing ist also fast alles.

1

Damit genug der Vorrede – jetzt gehts dann aber auch los:

 

1. Los Angeles Rams

(via Trade von den Titans)

Eigentlich könnte ich den Namen schon mal reinschreiben.

Außer, dass es öffentlich bekannt gegeben wurde, fehlt eigentlich nichts mehr. Wenn QB Jared Goff / Cal also unfallfrei im Green Room ankommt, wird er um kurz nach 02:00 Uhr als First Overall Pick von Commish Roger Fraudell verkündet.

https://twitter.com/Sebwit/status/725839214257029120

SchmiSo tippt richtigerweise auf Goff, ebenso wie Motzkus und Esume (der aber Wentz fürchtet). Stecker ist sich sicher, dass es Wentz wird, weil der „schnellere Füße zum Weglaufen hat“. Ich find ihn immer lustiger.

Alle Experten nach der offiziellen Bekanntgabe mit einem Richtigen. Alle bis auf Jan Stecker. Natürlich. „Wentz“ ist wahrscheinlich mit seinen schnellen Füßen weggelaufen. Aber dafür wurde jetzt festgestellt, dass Goff der „Hometown Hero“ ist. Stand schon mal irgendwo 🙂

2. Philadelphia Eagles

(via Trade von den Cleveland Browns)

Jetzt kommt dann QB Carson Wentz / North Dakota State (aus der „2.Liga“). Konnte nicht weit genug weglaufen mit seinen schnellen Füßen.

Der Grund, warum QB Sam Bradford weg will, obwohl er vor ein paar Wochen die Kleinigkeit von 11 Millionen Dollar Signing Bonus eingesteckt hat. Ist vermutlich mit Sandro Wagner befreundet. Im Geldverdienen ist Bradford jedenfalls super. Im Football hat er es viel zu selten gezeigt (auf seine bisherige Karriere gerechnet hat jeder Sieg 3 Mio gekostet).

Bisher alles wie erwartet (außer von Jan Stecker). Jetzt fängt die Spannung an: ein Passverteidiger mit Ramsey oder ein Tackle wie Tunsil?

3. San Diego Chargers

Oha. Die erste faustdicke Überraschung: mit DE Joey Bosa / Ohio St holen die Chargers den besten Pass Rusher. Den hatte die Mehrheit erst ab #4 bei den Cowboys.

Weder im Studio noch in den Mocks der NFL Network Experten sah den irgend jemand an #3. Nett.

Er freut sich auf San Diego – würde ich auch: geiles Wetter, super Stadt und kaum Erwartungen ans Footballteam. Beste Voraussetzungen.

Im Anschluss könnte jetzt der erste Trade kommen. Oder doch Ramsey. Oder meine Hoffnung RB Elliott.

4. Dallas Cowboys

Patrick Esume schmeisst mit Statistiken zu Ezekiel Elliott um sich. Das ist doch wirklich eher der Job von Roman Motzkus.

Und ja – es wird der Mann mit dem besten Outfit, RB Ezekiel Elliott / Ohio State. Sehr, sehr nett. Tony Romo wird sich freuen, wie Jan Stecker richtigerweise bemerkt. Der entlastet deutlich. Nur für McFadden und Alfred Morris wirds härter mit Spielzeit.

5. Jacksonville Jaguars

Noch kein Trade bislang. Der kommt dann an 8 bei den Browns.

Die Jax holen CB Jalen Ramsey / Florida State in die Anonymität. Mal sehen, ob er den Umzug nach London in ein paar Jahren noch mitmacht. Hat hohe Spielintelligenz sagt man, aber dafür keine Interception im letzten Jahr. Mal sehen, ob es jemand außerhalb von Jacksonville auffällt.

Bei #ranNFL wird jetzt Nils Müller (bei Twitter: @vermuellert ) eingeführt – der junge Mann, den Icke in unserem Interview (Link: Icke Interview II) als Überraschung im Köcher angekündigt hatte.Kennt sich aus im Collegefootball. Bin gespannt.

6. Baltimore Ravens

Die #ranNFL-Experten erwarten einen Left Tackle und zwar Laremy Tunsil. Der war ja lange an #1 für die Titans gehandelt worden, bevor die dann ihren Trade einfädelten.

Stattdessen wird es der Tackle Ronnie Stanley / Notre Dame (dessen 40 Yard Zeit Jan Stecker gleich mal viel zu schnell angibt – unintentional Comedy vom Feinsten). Der wurde aber von den Experten im Vorfeld ähnlich stark gesehen wie Tunsil.

7. San Francisco 49ers

Die 49ers haben Löcher ohne Ende und nicht zuletzt deswegen mit Chip Kelly einen neuen Headcoach. Dessen Draft war relativ außergewöhnlich letztes Jahr. Mal sehen, inwieweit er diesmal mitmischte (gibt aber einen GM in San Fran mit Trent Baalke).

Icke durfte in dem Zusammenhang erklären, was eine Bong ist, weil ein seltsames Video von Laremy Tunsil bei Twitter aufgetaucht ist. Ich bin vom Land. Ich kenn sowas auch nur berufsbedingt.

Die 49ers nehmen DE DeForest Buckner / Oregon. Der Forest aus dem Wald aus Oregon. Kann man sich nicht ausdenken. Aber als Defensive End taugt er.

Jetzt kommt wie erwartet der oben angesprochene Trade der Browns. Ich hätte allerdings nicht gedacht, dass die Titans ihn holen. Kann eigentlich nur für LT Laremy Tunsil sein. Den sie sonst an #1 geholt hätten.

8. Tennessee Titans

(via Cleveland Browns)

Die Titans holen stattdessen Tackle Jack Conklin / MSU. Der erste, von dem ich bewusst noch nie gehört hab. Kommt davon, wenn man nur mit einem halben Ohr die Podcasts hören kann.

LT Laremy Tunsil im freien Fall; der Trade (wohl zusammen mit dem Bong-Video) hat ihn jetzt schon locker 10-15 Millionen gekostet.

Anscheinend ist das Video auch echt. Nachdem Laremy Tunsil ein Statement rausgab. Kaum zu glauben, wie bescheuert der Mann ist, FALLS er das selbst heute gepostet hat. Wenn nicht…dann auch. Sollte man nicht grade in so einem Video „mitspielen“, wenn man viele Millionen verdienen will und der Arbeitgeber diesbezüglich etwas sensibel reagieren könnte.

Die Moral: Kinder, lasst die Finger von Drogen…oder lasst Euch zumindest nicht dabei filmen!

9. Chicago Bears

(via Tampa Bay Buccaneers)

In einem Billigtrade springen die Bears um 2 Plätze von 11 auf 9. Fällig wurde dafür lediglich ein 4. Rundenpick. Geht kaum günstiger. Die Experten rätseln jedenfalls, was da los ist.

Vermutlich nur, um Ex-Bears Legende Walter Paytons Frau mit rauszubringen (Goodell braucht Sympathiepunkte – nicht nur in Chicago).

Die Heimfans feiern ihren Neuzugang LB Leonard Floyd / Georgia. Stecker will es vorher gewusst haben. Hat aber keiner mitgekriegt. Keine Ahnung, ob es nötig war da noch einen Viertrunder mit draufzulegen oder ob er eh noch an 11 zu haben gewesen wäre. Wir werdens nie erfahren.

Dafür gibts ne Liveschalte zum Feueralarm von und mit Markus Kuhn und seinem I-Pad. Ein Mini-mini Interview mit Sirenen im Hintergrund. Sieht man auch nicht so oft und war mir persönlich etwas zu viel Feuerwehr statt Football. Auch wenn laut Markus Kuhn ein Patriots-Aufkleber auf dem Firetruck war.

10. New York Giants

Die Giants holen CB Eli Apple / Ohio State in den Big Apple (copyright Wortwitz von dem Mann im Ohr von SchmiSo). Laut Markus Kuhn wohl als Ersatz für den nach Jacksonville abgewanderten Prince Amukamara.

Eine der skurrileren Stories der Draftvorbereitung war übrigens, dass Apple bei einigen Scouts nach unten rutschte, weil er „nicht kochen könne.“ Unglaublich, worauf alles wert gelegt wird. Aber in New York gibts genug Restaurants und Geld hat er dann jetzt auch. So gesehen kein Problem.

11. Tampa Bay Buccaneers

Die Buccs kriegen den ihnen an #8 sowieso zugedachten CB Vernon Hargreaves / Florida und streichen noch einen Viertrundenpick nebenher ein. win-win heisst das wohl. Esume hält Hargreaves für besser als den zuvor gewählten Eli Apple.

Das Thema ist aber weiterhin Tunsil. Ein Bild vom leicht desillusionierten Left Tackle aus dem Green Room gabs auch. Erinnert etwas an Aaron Rodgers vor Jahren, aber der rutschte, weil keiner einen QB brauchte nach der #1 (Alex Smith an die 49ers) und nicht aus Dummheit.

Stecker will jetzt für die Saints Paxton Lynch als Nachfolger für Drew Brees. Da eskaliert sogar SchmiSo – und das zurecht. So ein Schwachsinn. Die schlechteste Defense soll einen Ersatz-QB holen. Unglaublich.

12. New Orleans Saints

Die Saints holen wider Steckers Erwarten einen Verteidiger – und zwar DT Sheldon Rankins / Louisville. Alles andere wäre auch wirklich Quatsch gewesen.

Als nächstes kommen die Miami Dolphins, die wohl gerne Ezekiel Elliott geholt hätten; nach RB Lamar Millers Abgang wäre unter anderem ein Running Back nötig, aber der Mann hinter Elliott in den meisten Rankings (Derrick Henry / Alabama) ist eigentlich nix für die 1. Runde.

13. Miami Dolphins

Die Wartezeit für den Videohauptdarsteller ist zu Ende: die Dolphins holen mit LT Laremy Tunsil den verhinderten First Overall Pick und freuen sich auf ein Talent. Er hat wohl erst von dem Video erfahren, als er schon im Green Room saß. Deion Sanders bringt ins Spiel, dass es wohl sein Stiefvater war, aber Tunsil geht nicht darauf ein.

Bin gespannt, wie das weitergeht. Aber bei den Dolphins gibts ja mit Suh und Co schon ein paar Sorgenkinder. Ist jetzt wohl eines mehr. Und Patrick Esume erklärts: Du kannst nur mit netten Jungs beim Football nicht gewinnen. Motiviert ist er jetzt auf jeden Fall bis in die Haarspitzen.

14. Oakland Raiders

Nachdem der herausragende Charles Woodson in Rente ging, brauchen die Raiders Hilfe in der Passverteidigung. Die kommt in Form von S Karl Joseph / West Virginia. Wird mit Sicherheit alles andere als einfach, die Fußstapfen des zukünftigen Hall of Famers auszufüllen.

Ging übrigens noch kein einziger WR weg.

15. Cleveland Browns

Ich hätte es nicht beschreien sollen: mit WR Corey Coleman / Baylor geht der erste zu den Browns und wird dort sofort zum Nummer #1 Receiver. Kein Wunder – haben ja sonst keinen. Brauchen sie nur noch einen Quarterback, der konstant gute Leistungen bringen kann (ich würde es den Fans gönnen, seh diesbezüglich aber leider schwarz). Coleman hatte übrigens heute mittag noch eine 6,00 Quote auf „First WR picked“.

Langsam komm ich nicht mehr hinterher. Beziehungsweise mein PC. Ich brauch mehr Arbeitsspeicher (natürlich bei amazon *g*) und/oder Tempo bei 1&1.

16. Detroit Lions

Und noch ein Ohio State „Produkt“ mit T Taylor Decker.

Im Studio reicht der Gast jetzt Burger. Oder Brötchen. Super – jetzt hab ich auch wieder Hunger. DANKE !

Außerdem durfte die deutsche WR-Hoffnung Moritz Böhringer ein paar Worte verlieren. Unglaublich, dass der immer noch nicht geholt wurde 😉

 

17. Atlanta Falcons

Zur Überraschung aller kommt kein Pass Rusher, der bitter nötig wäre, sondern mit DB Keanu Neal / Florida ein Passverteidiger mit der Statur von Icke (O-Ton Esume). Aber keine Zeit nachzudenken – der nächste Pick ist da…

18. Indianapolis Colts

Mein Provider sagt, dass ich weniger Bilder einbauen soll. Ok – dann gibts keines von C Ryan Kelly , den die Colts wie erwartet holen. Schutz für Andrew Luck durch den besten Center im Angebot.

Die ab jetzt eingebauten Bilder sind mit zeitlichem Abstand und Umstieg auf WordPress eingefügt worden:

19. Buffalo Bills

Coach Rex Ryan ist ein defensiver Coach und holt den designierten Nachfolger für Mario Williams, DE Shaq Lawson / Clemson.

Der bisher symphatische Essensbringer Nils outet sich als Fan der Crimson Tide. Dessen HeadCoach mag ich nicht (der Mann heisst Nick Saban und hat mal die Dolphins um Jahre zurückgeworfen), was Nils in der Beliebtheitsskala etwas nach unten drückt.

20. New York Jets

Jetzt bringt SchmiSo den von Stecker bereits viel weiter vorne geforderten Paxton Lynch ins Spiel. Ich glaubs genauso wenig wie Esume und Motzkus.

Es wird der von Esume gefeierte LB Darron Lee / Ohio State. Irgendwie hatte Stecker den plötzlich auch wieder am Zettel. Hatte sonst keiner gehört. Kannst Dir nicht ausdenken.

Die Chancen für QB Ryan Fitzpatrick steigen, einen neuen Vertrag zu bekommen bei den Jets, der besser dotiert ist als das Angebot bislang.

Roman Motzkus startet ein Spontanquiz, wie viele Colleges schon Spieler in die NFL gebracht hatten. Sehr lustig. Irgendwas über 750. Er hat Spaß daran – der Rest schaut eher planlos.

21. Houston Texans

(via Washington)

Die Texans springen einen Platz nach vorne und holen den zweiten WR Will Fuller / Notre Dame. Der ist sauschnell und soll gegenüber von DeAndre „Nuk“ Hopkins (mit dem genialen Twitterhandle @nukdabomb) auflaufen. Zwei Burner.

Weiß allerdings noch keiner, was für diesen Platztausch mit Washington fällig wurde.

Ein Problem ist wohl, dass er „zu viel mit dem Körper fängt“. Hört man sonst auch selten, aber solang er fängt…

22. Washington

Die Franchise mit dem grenzwertigen Spitznamen holt mit WR Josh Doctson / TCU überraschend ebenfalls einen Passfänger. Den hatte ich bei meinen Wetten als ersten WR im Draft. Kann ja nicht alles klappen.

Dafür wärs langsam Zeit für den 3. Quarterback find ich…

23. Minnesota Vikings

Alle Welt erwartet WR Laquon Treadwell / Ole Miss. Der wird es dann auch – alle Welt hat manchmal wirklich recht. Er war im Vorfeld lange Zeit der Wide Receiver, der am höchsten gehandelt wurde.

Freude sieht aber anders aus – obwohl ihn das Ziel wirklich nicht überraschen konnte. Da war selbst seine 3-jährige Tochter enthusiastischer und die hat immer nur „Ja“ geantwortet und keine Miene verzogen.

Ein Ziel für Teddy Bridgewater – vielleicht klappt das besser als mit Free Agent Bust Mike Wallace im Vorjahr.

Das Team, zu dem auch Moritz Böhringer am liebsten möchte. Mal gucken, ob das noch klappt. Platz wär jedenfalls genug im Receiving Corps.

24. Cincinnati Bengals

Der 3. Jackson, Vorname William, aus Houston, geht zu den Bengals. Ein Passverteidiger. Mehr Zeit bleibt nicht, da sofort die Steelers nachlegen.

Mit etwas Pause später frag ich mich, was aus dem 1. und 2. Billy Jackson geworden ist.

25. Pittsburgh Steelers

Die brauchen ebenfalls einen Passverteidiger und der kommt in Gestalt von CB Artie Burns / Miami.

Der Pick kam so schnell nach dem der Bengals, dass ich mich ernsthaft frage, ob sie Angst hatten, dass sich noch irgendeiner dazwischen drängt oder die Steelers Werbung-Hassser sind.

Als nächstes wären die Seahawks dran, aber die traden ihren Pick zum SuperBowl Champion, der keinen Quarterback mehr hat.

26. Denver Broncos

(via Seattle Seahawks)

Der Trade soll wohl Quarterback Paxton Lynch bringen (für Stecker viel zu spät). Wobei mit dem Weggang von Malik Jackson und Co auch eine ganze Reihe anderer Baustellen entstanden sind.

Es wird  QB Paxton Lynch / Memphis, der zum amtierenden Champion wechselt und sich einen Zweikampf mit Matt „Buttfumble“ Sanchez um die Nummer #1 liefern darf.

Icke gräbt derweil eine Story aus, dass sich der Tunsil-Skandal ausweitet: die NFL hat anscheinend die Pressekonferenz mit ihm abgebrochen, nachdem er zugeben musste, am College Geld genommen zu haben. Leider bleibt mir grad 0 Zeit, die Timeline bei Twitter im Auge zu behalten. Zum Glück macht Icke das.

Das Thema wird die nächsten Tage die Medienlandschaft dominieren.

Ach ja. Gedrafted wird auch noch. Als nächstes die:

27. Green Bay Packers

SchmiSo’s favorisiertes Team holt DT Kenny Clark / UCLA kurz vor Ende. Wohl um den Kurzzeit-Rentner BJ Raji zu ersetzen, der mindestens ein Jahr aussetzen will. Allerdings hatte er sich im Vorjahr schon mehr Kohle versprochen, was wohl auch mit reinspielte bei seiner „Pausenentscheidung“.

Grade festgestellt, dass ich bei den letzten 4 Picks noch 4 Defender bräuchte…das wird dann wohl nix. Aber verkraftbar, da das eine eher kleine Wette war.

 

28. San Francisco 49ers

(via Kansas City Chiefs)

Interessant. Für einen Quarterback wird der Trade mit den Chiefs diesmal wohl nicht sein. Vorhin holten sei DeForest Buckner, aber jetzt rätseln die Experten (ich bin da schon lang raus).

Die Niners holen G Joshua Garnett von Stanford. Er darf dann auf Colin Kaepernick aufpassen, falls der dann doch mal aufläuft für San Francisco. Wollen tut er ja anscheinend nicht unbedingt.

Das Gremium scheint etwas ratlos zu sein. Da haben sie etwas gemeinsam mit den österreichischen Lets talk Football Machern (netter Podcast) und vor allem auch Aaron Schatz, dessen Football Outsiders Seite richtig gute Stats und Prognosen hat.

29. Arizona Cardinals

Roger Goodell wird immer noch ausgebuht. Gefällt mir.

Die Cards holen den Mann mit dem größten „Baggage“ im Vorfeld (also die Charakterprobleme bevor die Story um Tunsil Füße bekam), DT Robert Nkemdiche / Ole Miss.

Allerdings gab es auch mit dem Honeybadger (Honigdachs) Tyrann Mathieu Probleme am College und den haben sie ganz gut im Griff. So gesehen kann das schon klappen. Deion Sanders redete ihm noch auffällig deutlich ins Gewissen („stay straight“). Neon Deion hat sich die letzten paar Jahre auch zum absoluten Good Guy und Aushängeschild der Liga entwickelt.

Das ist übrigens der Spot, an dem die Patriots hätten ziehen dürfen, aber vom allmächtigen Roger Goodell den Pick aufgrund DeflateGate abgenommen bekamen.  Ich wiederhol mich da gern: Eff You Roger.

Beim kleinen Fazit lobt sich Stecker für seinen Pick von Elliott zu den Cowboys an #4. Den Punkt kann man ihm geben. Die weiten Misses hat er besser verschwiegen. Aber mit ihm machts einfach (ungewollt) mehr Spaß.

30. Carolina Panthers

Nachdem jetzt Josh Norman weg ist, wäre ein Passverteidiger sinnvoll.

Der wirds dann nicht: DT Vernon Butler / LT kommt stattdessen. Auch eher verblüffend. Aber in Carolina lässt man seinem GM freie Hand, der sich diesen Vertrauensvorschuss auch verdient hat.

Lustigerweise wertete Icke dann noch die Mock-Drafts aus: der Gast hatte 7 von 10, der Rest grade mal 2 oder 3 von 10. Stecker hatte übrigens entgegen seiner Aussage von 10 Minuten zuvor Elliott nicht an 3.

Der College-Experten-Gast ist im richtigen Leben Theologie-Student…da wär ich auch mit 100 Versuchen nicht draufgekommen. Jedenfalls guter Mann und darf wiederkommen. Vielleicht überwind ich auch irgendwann, dass er Saban gut findet.

31. Seattle Seahawks

T Gerain Ifedi / Texas A&M soll die Nachfolge von Russel Okung antreten, der zu den Broncos abgewandert ist.

Goodell darf ein letztes Mal ans Mikro, bedankt sich (für die Buhrufe) und verabschiedet sich bis Ortszeit Mitternacht heute Abend zur dann 2. Runde.

Fazit: eine kurzweilige Veranstaltung, die Experten kochen auch nur mit Wasser (wenn selbst die 2 QBs an der Spitze so oft falsch genommen wurden, die doch fast überall in der richtigen Reihenfolge zu lesen waren) und es ist spät. Das Kind #1 muss gleich aufstehen 🙂

 

Ansonsten hätte ich gern mehr Twitter im Auge behalten, aber dank der langsamen Hardware ein Ding der Unmöglichkeit. Nächstes Jahr dann…