Die Divisionals-Vorschau

Kansas City Chiefs – Pittsburgh Steelers

Sonntag, 15.01.17, 19:00 Uhr, Pro7 Maxx, SchmiSo / Motzkus

Handicap: Kansas City -1.5

Überblick: 

Die Partie gab es in Woche 4; die Steelers überfuhren zu Hause die Chiefs vor allem in der ersten Hälfte und es stand 36:0. Das Spiel war quasi zu Ende.  

Am Ende stand es 43:14 für die Steelers mit 5 Touchdownpässen von Big Ben Roethlisberger; in den Divisionals wird das sicher nicht so leicht klappen.

Vor allem weil die Chiefs zu Hause sind und sich wohl auch nicht gleich wieder einige Turnover leisten werden wie noch im genannten Oktoberdebakel.

Gerade die starke Defense wird gegen die 3 Bs (Big Ben, Antonio Brown, Le’Veon Bell) stark aufspielen müssen, um einen Sieg einzufahren.

Allerdings ist dies vor allem den Interception-hungrigen Eric Berry und Marcus Peters absolut zuzutrauen. Gerade weil Ben Roethlisberger auch gerne mal etwas sorglos mit seinen Würfen umgeht; wenn jemand das bestrafen kann, dann dieses Tandem.

Die Offense ist dagegen mit Gamemanager Alex Smith eher weniger furchteinflößend, auch wenn TE Travis Kelce wieder eine sehr gute Saison gespielt hat und man mit Rookie WR Tyreek Hill auch endlich mal einen vernünftigen Ballfänger gefunden zu haben scheint. Das vernünftig bezieht sich ausschließlich und exklusiv auf sein Verhalten AUF dem Spielfeld.

 

Zuschauer / Stadion?

Der mit Sicherheit größte Heimvorteil in dieser Runde. Lange stritt man sich mit Seattle, wo es wohl lauter ist und aufgrund der eher spärlichen Erfolge der letzten Jahre werden die Chiefs-Fans erst recht alles geben.

 

Die Stars:

Chiefs:

Jetzt nenne ich mal mit Rookie Tyreek Hill den Spieler, der im Gegensatz zum Vorjahr den Unterschied macht. Wenn auch mit schlechtem Gewissen: man sollte nicht so schnell vergessen, dass er am College seine schwangere Freundin erwürgen wollte.

Rein sportlich ist er aber das fehlende Puzzlestück – der Playmaker, der die Initialzündung sein kann, sowohl als Receiver als auch als Returner.

Und nein: weder habe ich das Wallpaper installiert noch heruntergeladen!

Steelers:

Die 3 Bees haben wir ja schon ausführlich gewürdigt und in der WildCard Runde haben sie eindrucksvoll bewiesen warum.

Es fehlen:

Ben Roethlisberger war nach der Partie gegen die Delphine wieder mal in einem Walking Boot unterwegs. Aber Entwarnung: das ist ein jährliches Ritual bei ihm. Am Sonntag merkt man sicher wie immer nichts davon.

Bei den Chiefs fällt mir spontan kein wichtiger Verletzter ein.

Sieger Super Bowl Quoten (von BET365):

Chiefs: 8,50 (Vorwoche: 10,0)             Steelers: 8,5 (Vorwoche: 9,0)

Der Gewinner:

Fährt nach Foxborough. Das ist ja einfach, wenn man weiß, wie das andere Spiel ausgeht. Da wirds dann aber weder für die Chiefs noch für die Steelers einfach…

Aussichten:

Ich seh die Partie absolut ausgeglichen im Vorfeld und bin mehr als gespannt, wer die Patriots nächste Woche fordern darf.

 

 

Weiter gehts auf der letzten Seite mit Dallas Cowboys – Green Bay Packers