Hail Mary

Die Hail Mary – zu deutsch das „Ave Maria“ – bezeichnet in der NFL einen Verzweiflungspass in die gegnerische Endzone aus weiter Entfernung, um so mit der letzten Möglichkeit doch noch den Sieg zu erlangen.

Üblicherweise sind die Chancen auf eine erfolgreiche Hail Mary nicht allzu groß, da der Gegner damit rechnet und das sogenannte „Hands Team“ – also alle Spieler, die einen Ball gut fangen können – als Defense aufs Feld schickt und die potenziellen Empfänger der Hail Mary deutlich in der Unterzahl sind. Zudem ist der Ball aufgrund der großen Distanz lange in der Luft, weswegen sich die Verteidiger gut darauf einstellen können. Da die Erfolgschancen eher niedrig sind, schickt man quasi ein Stoßgebet mit auf die Reise.

Fouls werden in einer derartigen Situation übrigens kaum gepfiffen, obwohl es regelmäßig zu offensichtlichen Holds kommt.

Aaron Rodgers gelangen in der Saison 2016/17 gleich mehrere erfolgreiche Hail Marys zum Sieg – eine absolute Ausnahme.